Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Lokale Bildungslandschaften aufbauen und stärken

Das Kernthema zielt darauf ab, die Entwicklung von aufeinander abgestimmten Bildungsstrukturen zu forcieren. Dabei sollen neue Bildungsorte und -angebote für den Ausbau der ganztägigen Betreuung erschlossen und speziell für bildungsbenachteiligte Gruppen zusätzliche Angebote entwickelt werden. Zudem soll die Beteiligungskultur gestärkt werden. Um diese Ziele zu erreichen, sollen die Entstehung von Bildungsnetzwerken und die Umsetzung von Maßnahmen dieser Bildungsnetzwerke unterstützt werden. Dies beinhaltet neben der Netzwerkbildung und den Initiativen zur Vernetzung schulischer und außerschulischer Angebote auch die Schaffung neuer Angebote für das ganztägige Lernen und für die Ferienzeit. Mit dem Kernthema und der breiten Vernetzung der unterschiedlichen Akteure soll der Konkurrenz zwischen dem institutionellen Bildungsträger Schule und privaten bzw. ehrenamtlich tätigen Akteuren wie bspw. Sportvereinen entgegengewirkt werden.

Mit diesem Kernthema

  • sollen aufeinander abgestimmte Bildungsstrukturen entwickelt werden
  • soll die Beteiligungskultur gestärkt werden
  • sollen neue Bildungsorte und -angebote für den Ausbau ganztägiger Betreuung erschlossen werden
  • sollen Angebote speziell für bildungsbenachteiligte Zielgruppen entwickelt werden
  • sollen Projekte für den Landeswettbewerb qualifiziert werden

Fördermaßnahmen:

  • Bildungsnetzwerke und ihre Maßnahmen
    • Netzwerkbildung
    • Maßnahmen zur Vernetzung schulischer und außerschulischer Angebote sowie zwischen dem Vorschulbereich, der Schule und dem Beruf
    • neue Angebote für die Ferien und das ganztägige Lernen
  • Förderung bildungsbenachteiligter Kinder und Jugendlicher

Fördereinschränkungen:

  1. Projekte müssen die Schaffung von Bildungsnetzwerken unterstützen. Keine Förderung von Projekten ohne Netzwerkstrukturen. Es müssen mindestens zwei Akteursgruppen (z.B. Eltern, Verein, etc.) neben der Zielgruppe und dem Projektträger eingebunden sein oder es findet eine interkommunale Zusammenarbeit statt (z.B. Netzwerk kleine Dorfschulen)
  2. Keine Finanzierung gesetzlicher Aufgaben

Aktuelles

AktivRegion beschließt weitere Projekte

Der  Vorstand hat in seiner Sitzung am 19. November 2020 weitere Projektanträge positiv beschieden.

weiter...

Die AktivRegion bietet auch für 2021 das…

Für sog. „Kleinstprojekte“ mit Investitionskosten von max. 20.000 Euro brutto kann ab sofort über die AktivRegion Pinneberger Marsch und Geest eine Förderung aus dem Regionalbudget (Fördermittelvolumen 200.000 €/Jahr) beantragt werden. Das für 2020 erstmals eingeführte Regionalbudget hat sich einer so großen Nachfrage erfreut, dass die Mitgliederversammlung am 3. September 2020...

weiter...

Förderprogramm für Kulturhäuser

Kulturzentren im ländlichen Raum können bis zu 25.000 Euro Fördermittel für programmbegleitende Investitionen beantragen.

weiter...

„DorfFunk SH - GEMEINSAM ALLEM GEWACHSEN…

Derzeit prägen Einschränkungen unser Miteinander, die wir uns in der Form bis vor kurzem nie hätten vorstellen können – das Land und das gesellschaftliche Leben sind nahezu zum Stillstand gekommen, soziale Kontakte sind auf das notwendigste Maß beschränkt.   App DorfFunk  -  www.dorffunk-sh.de Gleichzeitig werden vielerorts Initiativen gegründet, sei es von engagierten Einzelpersonen...

weiter...

Energetische Stadtsanierung

Das Land unterstützt kleine Kommunen mit ergänzendem Landeszuschuss.

weiter...

Termine

Keine anstehende Veranstaltung

ELER-Bund-Land-Logo2012logo-LEADERLogo-AktivRegion SH