Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Energetische Stadtsanierung

Das Land unterstützt kleine Kommunen mit ergänzendem Landeszuschuss.

Energie

Das KfW-Förderprogramm 432 „Energetische Stadtsanierung“ bietet die Chance, Quartiere mit Blick auf die Steigerung der Energieeffizienz der Gebäude und der Infrastruktur umfassend zu betrachten. In Schleswig-Holstein wurden bereits über 20 integrierte Quartierskonzepte für energetische Sanierungsmaßnahmen im Rahmen dieses Förderprogramms erfolgreich entwickelt. Für Kommunen, die eine überörtliche Funktion erfüllen, stellt das Ministerium für Inneres und Bundesangelegenheiten seit einiger Zeit einen ergänzenden Zuschuss bereit. Die guten Erfahrungen führten zu einer hohen Nachfrage bei kleineren Kommunen, deshalb unterstützt das Land nun auch diese mit einem ergänzenden Zuschuss bei der Erstellung von Quartierskonzepten im Sinne der energetischen Dorfentwicklung. Das Energiewendeministerium gewährt deshalb für integrative Quartierskonzepte Zuschüsse in Höhe von 20 Prozent der förderfähigen Gesamtkosten. Dies erfolgt zusätzlich zur Förderung aus dem KfW-Programm „Energetische Stadtsanierung“, so dass Quartierskonzepte mit insgesamt 85 Prozent bezuschusst werden können (bei Gemeinden, die eine Fehlbetragszuweisung erhalten haben, bis zu 95 Prozent).

Zur Unterstützung bei der Antragsstellung und der Konzeptentwicklung wird im Rahmen der Energie- und Klimaschutzinitiative (EKI) eine kostenlose Initialberatung angeboten.


Weitere Informationen zu dem KfW-Programm und dem ergänzenden Landeszuschuss erhalten bei:

IB.SH Energieagentur

Wilm Feldt & Alexandra Oboda
Tel. (04 31) 99 05 - 30 01

Aktuelles

Vorstand beschließt Regionalbudget-Proje…

Die AktivRegion Pinneberger Marsch & Geest fördert erstmals Klein(st)projekte. Gut 192.000 Euro hat die AktivRegion für 19 sogenannte Klein(st)projekte ausgeschüttet, die maximal 20.000 Euro kosten dürfen. Gemeinnützige Vereine sowie Gemeinden profitieren davon. Die Begünstigten hatten zuvor ein Bewerbungsverfahren durchlaufen.

weiter...

Die UNESCO-BNE-Fahne weht vor dem Wedele…

Die UNESCO hat Wedel zusammen mit acht weiteren Kommunen – darunter Hamburg, München und Heidelberg – als herausragendes Beispiel für gut vernetzte Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ausgezeichnet. In ihrem Statement hob die Jury die Bedeutung städtischer Kooperationsprojekte hervor. „In der Stadt Wedel existiert eine lebendige und starke Bildungslandschaft, die...

weiter...

Energetische Stadtsanierung

Das Land unterstützt kleine Kommunen mit ergänzendem Landeszuschuss.

weiter...

Termine

Keine anstehende Veranstaltung

ELER-Bund-Land-Logo2012logo-LEADERLogo-AktivRegion SH